Ehrenamtliche mit Kronenkreuz geehrt

Beim diesjährigen Jahresfest von Diakonie und Caritas am vergangenen Mittwoch wurden 4 Personen für ihr Engagement bei der Diakonie mit dem silbernen Kronenkreuz geehrt. Das Symbol steht für die Hoffnung und Zuversicht, auch schwere Zeiten überwinden zu können, und wird von der Diakonie Württemberg verliehen. Drei der Jubilare sind im Tafelladen tätig, der Vierte engagiert sich in der Schuldnerberatung im Caritas-Diakonie-Centrum. Zu Beginn des Festes begrüßten Dennis Kramer (Geschäftsführer der Kreisdiakonie Tuttlingen) und Manuela Mayer (Regionalleiterin Caritas) die knapp 100 Ehrenamtlichen, die zum Fest im Evangelischen Gemeindehaus erschienen waren. Besondere Wertschätzung erfuhren die Besucher des Fests auch durch die anschließenden Grußworte von Dekan Sebastian Berghaus. Rebekka Wald, Verantwortliche der Diakonie für die Arbeit mit Ehrenamtlichen, leitete schließlich zu den Ehrungen über und dankte gemeinsam mit Dekan Berghaus und Dennis Kramer sowie den Fachbereichsleitern Annerose Speck und Jürgen Hau den langjährig Mitarbeitenden für ihren Dienst. Alle vier Jubilare sind auch weiterhin bei der Diakonie engagiert. Nach dem gemeinsamen Festessen sorgten Birgit Leibold und Annette von Bischopinck mit ihrem Programm „Lebensflusslieder und Sagen entlang der Donau“ für einen musikalischen und sagen-haften Abend. Mit ihrem vielseitigen Programm sorgten sie für eine gute Stimmung im Saal. Am Ende der Veranstaltung sprach Diakoniepfarrer Jens Junginger noch Gedanken zur Nacht.

2018 Jubilare Diakonie.JPG

Bild: v.l.n.r. Dekan Sebastian Berghaus, Helmut Manz, Galina Braun, Annerose Speck, Annemarie Seute, Rebekka Wald, Dennis Kramer, Jürgen Hau